University of Bremen

 

 
 


 

Kooperationsprojekt der Arbeitsgruppe Public Health des Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung und des Zentrums für Sozialpolitik der Universität Bremen.

 



WAMP

Wandel von Medizin und Pflege im DRG-System

Sozialwissenschaftliche Längsschnittsanalyse der Auswirkungen des DRG-Systems auf den pflegerischen und medizinischen Dienstleistungsprozess und
die Versorgungsqualität im Krankenhaus.




                                                                                                                    
Durchführung

Arbeitsgruppe Public Health (Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung) und
Zentrum für Sozialpolitik (Universität Bremen)

       

Leitung
Dr. rer. pol. Bernard Braun (ZeS)                                                                    
Prof. Dr. Rolf Rosenbrock (WZB)                                                                                 

MitarbeiterInnen
Dr. rer. pol. Petra Buhr (ZeS)                                                          
     
Dr.rer.pol. Sebastian Klinke (WZB)                                                
     
Dr. rer. pol. Rolf Müller (ZeS)                                                            
     

Gefördert von:
  Hans-Böckler-Stiftung          

Kooperationspartner
Gmünder Ersatzkasse (GEK)                                                          
Landesärztekammer Hessen                                                                              

Zeitraum:
2003-2010                                                          

Schlagwörter:
medizinische Versorgung, Reform, Krankenhaus, Vergütung, Arbeitsbedingungen, Qualität, Folgen, Personal, Finanzierung, Dienstleistung, Effizienz, Krankenpflege, Patient, Wirtschaftlichkeit         

Stichworte:
WAMP, DRG, Pflegekräfte, Ärzte, Patienten, GKV, BRD, Gesundheitsreform, Gesundheitspolitik, Versorgungsqualität, Arbeitsbedingungen, Fallpauschalen, Gesundheitspolitikforschung, prospektive Finanzierung, Umfragen, Krankenhaus, stationärer Sektor, qualitative Forschung, quantitative Forschung         

Hauptklassifikation:
Medizinsoziologie                                                          

Klassifikation:
Gesundheitspolitik, Medizin, Sozialmedizin                                                      

Methode:
Befragung, empirisch, Längsschnitt, Sekundäranalyse, empirisch-qualitativ, empirisch-quantitativ                                      

Datengewinnung

Qualitatives Interview
Stichprobengröße:
4 Krankenhäuser, 2x 50 Interviews                                                
Erhebungseinheiten:
Ärzte, Pflegekräfte, Krankenhausleitung, Med. Controller                                             
Auswahlverfahren:
nach Krankenhaustypen und Beschäftigtengruppen                                            

Standardisierte Befragung - schriftlich
Stichprobengröße:
3x4.000                                           
Erhebungseinheiten:
Ärzte                                           
Auswahlverfahren:
50% Zufall                                           

Standardisierte Befragung - schriftlich
Stichprobengröße:
3x5.300                                           
Erhebungseinheiten:
Pflegekräfte                                           
Auswahlverfahren:
total                                           

Standardisierte Befragung - schriftlich
Stichprobengröße:
3x6.000                                           
Erhebungseinheiten:
Patienten                                           
Auswahlverfahren:
gewichtete Zufallsstichprobe                                           

Feldarbeit erfolgte durch:
wissenschaftliche Mitarbeiter/-innen des Projekts                                                      

Untersuchungsdesign:
Längsschnitt (Trend, Zeitreihe)